Moxa-Akupunktur

 

Wärme in Form von Moxibustion unterstützt die harmonisierende Wirkung der Akupunktur. Die Fasern der Beifußblätter werden zu weichen, watteähnlichen Polstern verarbeitet. Diese können dann zu unterschiedlich großen Kugeln geformt werden. Wird dieses Moxakraut erwärmt, verglimmt es langsam. Die umgebende Haut wird so geschützt, dass die erzielte, lokale Erwärmung zu keinen Nebenwirkungen führt.

Die entstehende Wärme wird tief in das Gewebe geleitet. Dort wirkt sie Qi anregend, verbessert die Durchblutung und damit den Stoffwechsel. Moxibustion hat auch eine immunstimulierende Wirkung.

Formen der Moxibustion

Moxa-Zigarren:  aus Beifuß werden etwas 20 cm lange Zigarren gefertigt, mit denen die Haut über
                             einen großen Bereich erwärmte werden kann.

Moxa-Kegel:      kleine Kegel aus Moxa werden auf eine Unterlage (z.B. aus Ingwer oder Salz) auf
                             Haut gesetzt und erwärmt.

Moxa-Nadel:      auf den Stahlgriff einer Akupunkturnadel werden Moxakugeln aufgesetzt und
                             verglimmen dort.


Anwendung findet die Moxibustion bei chronischen Erkrankungen, die unter Wärme besser werden.Beispiele hierfür sind chronische Schmerzen der Lendenwirbelsäule, der Knie oder Muskelverspannungen.

Die Kosten werden von der Krankenkasse normalerweise nicht erstattet.

Öffnungszeiten

Zahnimplantate, Implantologie, Implantate
Montag 8:00 - 11:30 und 16:00 - 18:00
Dienstag 8:00 - 11:30 und 16:00 - 18:00
Mittwoch 8:00 - 11:30
Donnerstag 8:00 - 11:30 und 16:00 - 18:00
Freitag 8:00 - 11:30

News

Hier finden Sie Neuigkeiten aus unserer Praxis und der Zahnmedizin...

→ weitere Informationen